Auslandsaufenthalte in der Frankophonie (individueller Schüleraustausch)

Du lernst schon mindestens zwei Jahre Französisch und hast Lust, Frankreich besser kennenzulernen? Bei diesem individuellen Schüleraustausch für Schülerinnen und Schüler der 8. bis 11. Klasse lebst du drei Monate lang in einer französischen Gastfamilie und gehst mindestens sechs Wochen auch in Frankreich zur Schule.

Vor Ort wirst du schnell besser Französisch lernen und auch, wie du dich in einem anderen Land und einem neuen Umfeld zurechtfindest. Diese wertvolle Auslandserfahrung teilst du mit deiner französischen Austauschpartnerin oder deinem Austauschpartner, die oder der in Deutschland ebenfalls deinen Alltag und deine Schule entdecken wird.

Lust auf Frankreich bekommen? Sprich deine Französischlehrerin oder deinen Französischlehrer bzw. die Schulleitung auf das Brigitte-Sauzay-Programm an. Sie können dir und deiner Familie bei der Organisation des Austauschs zur Seite stehen und auch dabei helfen, eine Austauschpartnerin oder einen Austauschpartner in Frankreich zu finden.

Zusammen mit der französischen Gastfamilie einigt ihr euch auf den Zeitpunkt und die Reihenfolge des Austauschs und dann kann es schon losgehen!

Hier findest du einen Erfahrungsbericht zweier Schülerinnen des SGH, die am Programm Brigitte Sauzay teilgenommen haben.

 
 

Wenn du Französisch in der Schule lernst und ein sehr gutes Sprachniveau erreichen möchtest, Lust hast, über den Tellerrand zu schauen und für ein halbes Jahr in einer französischen Gastfamilie zu leben, dann ist das Voltaire-Programm genau das Richtige!

Dieser individuelle Schüleraustausch mit Frankreich beruht auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit. Das heißt für dich und deine Familie: zunächst für sechs Monate von März bis August deine Austauschschülerin oder deinen Austauschschüler aufnehmen. Anschließend gehst du von September bis Februar zu deiner Gastfamilie nach Frankreich und tauchst sechs Monate lang in die französische Kultur und Sprache ein. Als Voltaire-Tandem verbringt ihr ein Jahr zusammen, besucht in beiden Ländern gemeinsam die Schule und lernt den Alltag im anderen Land kennen. 

Hier findest du einen Erfahrungsbericht einer Schülerin des SGH, die am Programm Voltaire teilgenommen hat.

https://www.dfjw.org/programme-aus-und-fortbildungen/voltaire-programm.html

Die Bezirksregierung Düsseldorf vermittelt in landesweiter Zuständigkeit Schüleraustauschmaßnahmen und Stipendienangebote ausländischer Regierungen (u.a. Frankreich, Kanada, Schweiz). Bei den Schüleraustauschprogrammen des Landes NRW handelt es sich um individuellen Schüleraustausch auf Gegenseitigkeit, mit dem Ziel, Sprachfähigkeit und soziale Kompetenz im interkulturellen Raum zu erweitern. Sie finden in der Regel während der Schulzeit statt. Die teilnehmenden Schulen und Familien erklären sich bereit, die Austauschschülerinnen und -schüler aufzunehmen, zu betreuen und in das Alltagsleben zu integrieren. Kosten entstehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Reise (Reisekostenpauschale), Versicherungen, das Taschengeld für den persönlichen Bedarf vor Ort sowie für eventuelle Einführungsseminare oder Exkursionen. Kosten für Unterkunft und Verpflegung fallen beim direkten Austausch durch die Unterbringung in den Partnerfamilien nicht an. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler mit guten bzw. sehr guten schulischen Leistungen. 

 
Alle wichtigen Informationen zum Ablauf dieser Programme sind abrufbar unter http://www.bezreg-duesseldorf.nrw.de/Schule_Internationaler_Schueleraustausch/index.jsp