Aktuelle Berichte
Mitteilungen & Ankündigungen

Aktuelle Berichte

An dieser Stelle finden Sie die neuesten Informationen rund um das SGH. Viel Spass beim Schauen und Lesen!

50 Jahre SGH - Der Film vom Auftakt

Die Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr musste im kleinsten Kreis stattfinden. Seid trotzdem dabei!

Auftakt ins Jubeljahr

In kleiner Runde nimmt das Jubiläumsjahr seinen Anfang.

Es hätte eine große Sause sein sollen, unser Auftakt in das Feierjahr anlässlich des 50-jährigen Bestehens unserer Schule. Doch nun galt es, alle Merkmale einer geselligen Veranstaltung zu vermeiden. Dennoch sind wir feierlich und würdevoll in kleiner Runde in das Jubeljahr gestartet.

In der Pausenhalle wurde der aus elf großen Tafeln bestehende Zeitrahl enthüllt und symbolisch mit ersten Artefakten aus fünfzig Jahren Schulgeschichte bestückt. Viele weitere Bilder, Anekdoten, Erlebnisse etc. werden im Laufe des Jubeljahres folgen und die fünf Dekaden "pralles Schulleben dokumentieren", wie Andreas Nelson in seiner Ansprache für das Kollegium erklärte.

Dass sich in fünfzig Jahren SGH viel ereignet und viel verändert hat, konnte Bürgermeister Klaus Pipke aus eigener Anschauung bestätigen - ist er doch selbst Produkt der Schule und konnte daher bereits die eine oder andere Anekdote beitragen.

Auch wenn der Auftakt in nur kleinem Kreise stattfinden konnte, so sind doch alle Aktiven, Ehemaligen - egal von welcher Seite des Pultes - sowie auch sonst alle der Schule verbundenen Menschen aufgerufen, unseren Zeitstrahl mit Beiträgen zu füllen und so die Schulgeschichte lebendig werden zu lassen.

Und wer weiß: Vielleicht können wir den Abschluss des Jubeljahres doch noch mit einer großen Sause begehen!

Einschulung in Zeiten von Corona

Für 142 Sextaner begann am Donnerstag ihre Zeit am SGH.

Wie in den vergangenen Jahren - und doch auch völlig anders - galt die ganze Aufmerksamkeit am zweiten Tag des Schuljahres den neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern!

Aufgrund der aktuell herrschenden Corona-Pandemie wurden die neuen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Eltern nicht alle gleichzeitig, sondern klassenweise und zeitlich versetzt von der Schulleitung und dem Team der Unterstufe herzlich im PZ begrüßt.

In ihrer Willkommensrede machte Schulleiterin Trixi Glaser den Neulingen und ihren Eltern Mut, dass auch unter der aktuell im Unterricht herrschenden Maskenpflicht die Kinder sicherlich schnell am SGH angekommen sein werden und sich sicherlich auch rasch sehr wohl fühlen werden!

Zwar gab es anstatt der üblichen musikalischen Live-Begleitung durch die Con-Brio Klasse dieses Mal „nur“ den SGH-Song über Lautsprecher zu hören, jedoch sorgte dies nicht minder als sonst für ein herzliches Willkommen.

Im Anschluss an die Willkommensrede wurden die neuen Fünftklässler dann mit ihren Paten aus der Klasse 9 zu ihren neuen Räumen gebracht. Dort  hatten sie dann Gelegenheit ihre neuen Mitschüler und ihr Klassenleitungsteam kennen zu lernen.

Für alle Aufgaben am SGH und Eure Zeit an der Schule wünschen wir Euch alles Gute und viel Erfolg!

 

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von Frau Kopp

Ein Nachruf

Nach schwerer Krankheit ist unsere langjährige Sekretärin Conny Kopp am Montag von uns gegangen.

Conny Kopp hatte über 25 Jahre lang im Sekretariat die Stellung gehalten und kannte sich somit besser aus am SGH als die meisten.

„Manche Eltern, die hier reinspazieren, kannte ich noch als Schulkinder“, freute sie sich beispielsweise. Ja, es ist wahr, in gewisser Weise hat sie uns alle erzogen – Schülerinnen und Schüler, Eltern und manchmal auch uns Kollegen.

Gerne erinnern wir uns an ihr freundliches „Guten Morgen“, was täglich im Lehrerzimmer zu vernehmen war, wenn sie die Post verteilte.

Besonders traurig macht uns, dass sie so kurz nach Erreichen des Ruhestands so schlimm erkrankte – hatte sie sich doch so sehr darauf gefreut, Zeit zu haben für so viele Dinge, die schon lange auf der Warteliste standen.  Ganz oben auf der Liste stand eine lang ersehnte Reise nach Rom. Leider hat sie diese Reise nun nicht mehr antreten können. Dies werden dann ihre beiden Töchter für sie machen.

Ihre Fröhlichkeit, Freundlichkeit und Fürsorge werden uns allen immer in Erinnerung bleiben.

Abi-Feier auf großer Leinwand

Am 20. Juni 2020 erhielt der Abiturjahrgang 2020 erhielt die Abschlusszeugnisse im Autokino in Bonn-Dottendorf.

„Ich seh alles doppelt“, so das Motto des Abiturjahrgangs 2020 am SGH. Unmöglich können die Schülerinnen und Schüler bei der Wahl ihres Mottos geahnt haben, wie passend der Sinnspruch mit Blick auf den Moment sein würde, in dem sie ihr Abiturzeugnis in den Händen halten: Tatsächlich konnte man die glücklichen Gesichter der Abiturient*innen gleich doppelt sehen – einmal auf der Bühne und zum anderen auf der riesigen Leinwand des Autokinos Bonn, wo die Abiturfeier am 20. Juni 2020 stattfand.

Nun war beim Abiturjahrgang 2020 bekanntermaßen ohnehin alles anders. Zunächst war unklar, ob die Prüfungen überhaupt stattfinden würden. Dann stand fest: Die Schülerinnen und Schüler der Q2 müssen noch einmal ran und ihre Prüfungen ablegen. Dichtgedrängt waren angesichts der Verspätung Klausuren und Prüfungen, so dass zum Zeitpunkt der Abiturfeier für zwei Kandidaten noch Prüfungen ausstanden.

Für alle anderen 134 Abiturientinnen und Abiturienten waren die Ungewissheit der Corona-Auszeit und der Prüfungsstress der Wochen zuvor am Abend der Abiturfeier vergessen. Sie und ihre Eltern durften stolz sein auf tolle Ergebnisse: Vier Zeugnisse weisen die Traumnote 1,0 aus; viele andere haben die Eins vor dem Komma. Freuen dürfen sich selbstverständlich alle, die nunmehr ihre Allgemeine Hochschulreife mit dem Dokument ausweisen können, welches das Flügel-Logo des SGH trägt.

Dass die Überreichung der Abi-Zeugnisse trotz der Corona-Auflagen doch in feierlichem Rahmen unter Beisein von Eltern, Familien und der Lehrerschaft stattfinden konnte, war dem erklärten Willen aller Beteiligten zu verdanken, den krönenden Abschluss der Schullaufbahnen nicht als reinen Verwaltungsakt zu vollziehen. „Mir war sehr wichtig, dass wir jetzt unserer Abiturientia einen würdigen Rahmen für den Abschluss ihrer Schullaufbahnen bieten“, betont Frau Glaser.

Die Idee aus Schüler-Kreisen nahm Gestalt an, nicht zuletzt, weil Stufenleiter Herr Esser sich neben der Organisation des Ausnahme-Abis noch der Umsetzung der Feier-Planung annahm. In weniger als drei Wochen wurde eine Abiturfeier auf die Beine gestellt, die nicht nur dem Anlass angemessen, sondern wahrlich einzigartig war.

Mindestens 250 Autos parkten – das Radio auf Empfang – vor der großen Leinwand, die die Bühne klein aussehen ließ, auf der das Schulleitungsteam die ca. 700 Zuschauer begrüßte. Bürgermeister Klaus Pipke gratulierte den Abiturienten per Video; ebenso Dorothee und Tizian aus der 5A. Pfarrerin Annekathrin Bieling sprach persönlich die Glückwünsche aus; auch Frau Glaser war bei ihrer Rede selbstverständlich „doppelt“ zu sehen.

Ein erster emotionaler Höhepunkt war sicherlich die Rede von Wael Alhaj Ali und Batoul Am Ali, für die nach ihrer Flucht aus Syrien im Jahr 2015 mit dem Abitur am SGH ein langer Weg ein Ende nimmt. Für die Elternschaft des Abiturjahrgangs hielt Christian Kuhlemann eine Rede, in der er vor allem die spannende Zeit in den Blick nahm, die nun auf die Schulabsolventen zukommt. Dazu konnte auch Lina Oppermann, Abiturjahrgang 2016, in ihrem Grußwort persönliche Eindrücke beitragen. Für die Abiturientia sprachen Anne Reuther und Torge Kruse, die nicht nur in ihrer Eigenschaft als Schülersprecher und Stellvertreterin für diese Aufgabe prädestiniert waren. Das Kollegium vertraten Herr Esser und Herr König, die ihren kurzweiligen Beitrag als Video aufgezeichnet hatten.

Stimmungsvoll und musikalisch auf den Punkt waren die vier Beiträge des Ensembles aus Luisa Bäumer, Marius Möller und Stefan Glorch, deren Songs das Publikum in ihren Bann zogen. Sie setzten damit auch den Ton für die eigentliche Überreichung der Abiturzeugnisse, für die die Abiturienten den weiten Weg von den Autos zur Bühne antraten.

Frau Glaser, Herr Heiseke, die Stufenleitung aus Herrn Esser und Frau Ucal sowie Christian Klinkhammer vom Förderverein ließen den Absolventen Zeugnisse, Präsente und Blumen zukommen - „zukommen“, denn eine Überreichung, gar mit Umarmung, verbat die Corona-Etikette. Gratuliert wurde daher ausschließlich mit Fuß und Ellbogen.

Schließlich waren alle frischgebackenen Absolventen mit ihren Zeugnissen, Präsenten und Luftballons zu den Autos zurückgekehrt. Nun hieß es, die in jeder Hinsicht außerordentliche Abiturfeier abzuschließen und auch von der Schulgemeinschaft des SGH Abschied zu nehmen. In treffender Symbolik stiegen die über 134 Ballons in die Luft und nahmen ihren Weg in den Abendhimmel.

Auch dies konnte man – wie das meiste an diesem gelungenen Abend – doppelt sehen: live und auf Leinwand. Wie sehen wir euch wieder, Abiturienten 2020?